Repräsentativität: Altersanalyse des Kleidungspakets und der Schlafbestände

Haben Sie eine Idee davon, wie Ihre Mitarbeiter herumlaufen?

Es ist wichtig zu wissen, wie ihre Mitarbeiter bei der Arbeit aussehen. Ein Angestellter an der Rezeption mit grauen Flecken auf seinem Hemd oder ein Damenrock, bei dem der Reißverschluss nicht vollständig schließt, ist kein gutes Aushängeschild für das Unternehmens, für das er arbeitet. Was können Sie von der Restaurantküche erwarten, wenn der Kellner schmuddelig aussieht?

Große Hotelketten verwenden Kleiderausgabesysteme. Dies erleichtert die Haushaltsführung. Der Kleiderausgabe-Automat stellt dem Mitarbeiter die Kleidung 24 Stunden am Tag bereit. Wenn er während der Arbeit sein Hemd verschmutzt hat, kann er es direkt gegen ein sauberes Hemd aus dem Automaten eintauschen. 

Neben der Verfügbarkeit von Kleidung ist die Registrierung der Verwendung der Kleidung ebenso wichtig. Kleidung, die schon einige Male gereinigt wurde, zeigt allmählich Gebrauchsspuren. Diese Kleidung muss ausgetauscht werden, bevor sie schmuddelig wird. Kleidung, die kaum benutzt wird (weil es keinen Bedarf gibt), nutzt sich übrigens auch ab. Sie zeigt Verfärbungen und gerät außer Form. 

Ein Kleiderausgabe-Automat registriert die Verwendung der Kleidung und den Benutzer. Die Abschreibung der Arbeitskleidung kann daher leicht anhand der Anzahl der Wäschen vorgenommen werden. Die Kleidung kann dem Wäschereimitarbeiter bei 30 Wäschen angezeigt werden, um festzustellen, ob sie noch weitere 10 Wäschen aushalten kann. Dies stellt sicher, dass der Mitarbeiter immer makellos aussieht. 

Wenn ein Mitarbeiter seine Kleidung nicht oft genug reinigt, wirkt sich das auch nachteilig auf seine Präsentation vor dem Gast oder Kunden aus. Der Kleiderausgabe-Automat kann auch die Nutzungshäufigkeit melden. Auf diese Weise untersuchen Sie nur die Exzesse, sowohl im negativen als auch im positiven Sinne.

Anhand der Nutzungsstatistik können Sie auch den Austausch der Kleidung abschätzen. Wenn die Kleidung durchschnittlich dreimal im Monat gereinigt wird und fünfzig Wäschen durchhält, wissen Sie genau, welche Kleidungsstücke Sie im Auge behalten müssen. Das System hilft Ihnen festzustellen, ob genügend Kleidung im Umlauf ist und welche Kleidung im nächsten Jahr ersetzt werden muss. Sie werden so vor keine Überraschungen mehr gestellt.

Gründe genug, warum die größeren Hotels ein Kleiderausgabesystem verwenden:

  • 24-7 Kleidung für festangestellte Mitarbeiter und Zeitarbeitskräfte
  • Einblick in die Nutzung des Bekleidungspools.
  • Abschreibung von Kleidung basierend auf dem Alter oder der Nutzung eines Kleidungsstücks
  • Das Personal ist immer repräsentativ

Wenn Sie sich in Bezug auf die qualitativen und quantitativen Argumente für die Anschaffung eines Kleiderausgabesystems beraten lassen möchten, hinterlassen Sie bitte hier eine Nachricht. Wir werden Sie dann gerne für einen (digitalen) Termin kontaktieren, um Sie unverbindlich über die Möglichkeiten zu informieren. LCT bietet für jede Organisation die passende Lösung.